Zum Inhalt springen

Jauchzet, frohlocket -

das Weihnachtsoratorium unterm Sternenzelt

Unter der Kuppel des Planetariums erklingt Bachs Weihnachtsoratorium zum Glanz der Sterne, beeindruckenden Animationen von Gestirnen, Nebeln und Galaxien und auch unter diversen Innenaufnahmen von Kirchen. Hier zum Beispiel die Sankt Ludgeri Kirche in Ehmen. Foto: © Planetarium Wolfsburg / Ev. Kirchengemeinde Ehmen


Termine

Sonntag

01.12.2019

11:30

Sonntag

22.12.2019

16:00

Dienstag

24.12.2019

14:30

Donnerstag

26.12.2019

17:30

Sonntag

29.12.2019

17:30

Jauchzet, frohlocket -

das Weihnachtsoratorium unterm Sternenzelt

Altersempfehlung: ab 6 Jahren

Dauer: ca. 60 Minuten

 

Erstmalig mit glasklarem Klang, beeindruckenden Kirchenbildern und unter dem wunderschönen winterlichen Sternenzelt wird im Planetarium das Weihnachtsoratorium aufgeführt.

Die besten Partien des Gesamtwerkes von Johann Sebastian Bach wurden zu einem einstündigen, unvergesslichen Musikerlebnis zusammengestellt. Aufwendige fotografische Aufnahmen von verschiedenen Kirchensälen und Motive aus der Weihnachtsgeschichte passen zum musikalischen Werk und bilden ein sinnliches Ensemble.

Sowohl die Chor- als auch die Orchestermusik schließen die Besucherinnen und Besucher ein und scheinen tatsächlich vom „Himmel hoch“ zu kommen.

Für Liebhaber der Weihnachtsgeschichte und des Weihnachtsoratoriums ergibt sich mit dem neuen Planetariums-Special eine gute Gelegenheit, Bachs Meisterwerk neu zu entdecken und unter den Sternen zu genießen.

Produktion: Planetarium Wolfsburg

Es gelten die regulären Eintrittspreise.


Das könnte Sie auch interessieren

Der Weihnachtsstern

Wie keine andere Himmelserscheinung hat der „Stern der Weisen“ die Phantasie der Menschen in den letzten zwei Jahrtausenden beschäftigt. Nur in einem Evangelium davon berichtet. Umso mehr Interpretationen gibt. Gab es diesen Stern wirklich?

Tabaluga und die Zeichen der Zeit

Mit Geschepper geht es los: Der Wecker, der den kleinen grünen Drachen Tabaluga jeden Morgen weckt, fällt um und rührt sich nicht mehr. Natürlich denkt Tabaluga die Zeit sei stehen geblieben! Und schon sind Drache und Publikum mittendrin im Abenteuer.