Zum Inhalt springen

Der Sternenhimmel

LIVE erklärt

Welche Sternbilder sind aktuell zu erkennen, wie heißen die hellsten Sterne und wie kann man die Lichtpünktchen der Planeten von ihnen unterscheiden? Diesen Fragen und noch vieles mehr gehen wir in den Veranstaltungen "Der Sternenhimmel LIVE erklärt" nach.


Termine

Donnerstag

23.08.2018

17:30

Donnerstag

13.09.2018

17:30

Mittwoch

19.09.2018

17:30

Sonntag

23.09.2018

14:30

Der Sternenhimmel LIVE erklärt

Altersempfehlung: ab 10 Jahren

Dauer: ca. 50 - 60 Minuten

 

Wenn im Planetarium die Sonne untergeht und es langsam ganz dunkel wird, erleben unsere Besucher einen Sternenhimmel, der uns in seiner Schönheit über der Großstadt verborgen bleibt. Mond, Planeten, Sterne und das mattschimmernde Band der Milchstraße werden sichtbar und ab und zu tauchen auch Sternschnuppen auf.

Wo findet man jetzt aber den Großen Wagen und welche Sternbilder sind in dieser Jahreszeit zu erkennen. Ist der helle Lichtpunkt, den man abends immer am Himmel sieht, vielleicht ein Planet? Diese Fragen gehen unsere wissenschaftlichen Mitarbeiter unterhaltsam und im Dialog mit dem Publikum ein. Wir zeigen Ihnen, welche interessanten Konstellationen und Objekte ohne oder mit kleinen Hilfsmittel zu entdecken sind, so dass Sie selber auf Entdeckungstour gehen können.


Der Sternenhimmel, die Mond- und die Planetensichtbarkeiten ändern sich über das Jahr immer wieder, so dass sich auch ein weiterer Besuch lohnt, um Neues kennen zu lernen und bekanntes Wissen wieder aufzufrischen.

Wir informieren Sie über Neuigkeiten aus der Forschung und Raumfahrt. Zudem legen wir jeden Monat den Fokus auf einen besonderen astronomischen Schwerpunkt, dem wir in der Veranstaltung ca. 10-15 Minuten widmen und welches von unseren wissenschaftlichen Mitarbeitern vorgestellt wird. Informationen zu den jeweiligen Themen finden Sie auf dieser Seite.


Der astronomische Schwerpunkt im August

Die Sternschnuppen  des Sommers

Laurentius Tränen nennt man die Sternschnuppen des Monats August, die man in dunklen Sommernächten beobachten kann. Bis zu hundert dieser Meteore sausen pro Stunde vom Himmel und verglühen in der Lufthülle unseres Planeten. Lange Zeit waren die Ursprünge dieser Meteorströme ein Geheimnis. Wir zeigen unserem Publikum, wo der Ursprung der Sternschnuppen liegt und wo und wann sie am besten zu beobachten sind.


Der astronomische Schwerpunkt im September

Das wundersame Seeungeheuer im Herbst

Der Herbststernhimmel erzählt die Geschichte der Rettung einer Prinzessin. Alle Figuren dieser Mythe sind am Himmel versammelt, das Königspaar Kepheus und Kassiopeia, ihre Tochter Andromeda, der Held Perseus und das geflügelte Pferd Pegasus. Auch das Ungeheuer Keto ist als Sternbild Walfisch am Himmel zu entdecken. Dessen Sterne sind nicht die lichtstärksten, aber der niedersächsische Astronom David Frabricius entdeckte beim Stern Mira ein wundersames Verhalten.


Das könnte Sie auch interessieren

Planeten - Expedition ins Sonnensystem

Unternehmen Sie mit uns eine Reise zu unseren Nachbarplaneten. Die Kuppel des Planetariums macht es möglich. Mit Hilfe der neuesten Messdaten der Planeten-Missionen zeigen wir Aufnahmen und detailgetreue digitale Landschaften in 360 Grad.

Eine Reise in die Sternenwelt

Kommt mit auf eine Abenteuerreise in die Tiefen des Universums. Seid dabei, wenn Sonne, Mond und die Planeten im Zeitraffer über den Himmel sausen, fliegt durch den Saturnring und zieht den Kopf ein, damit euch die haushohen Steinbrocken nicht treffen.