Zum Inhalt springen

Der Sternenhimmel

LIVE erklärt

Welche Sternbilder sind aktuell zu erkennen, wie heißen die hellsten Sterne und wie kann man die Lichtpünktchen der Planeten von ihnen unterscheiden? Diesen Fragen und noch vieles mehr gehen wir in den Veranstaltungen "Der Sternenhimmel LIVE erklärt" nach.

Bildquelle: Planetarium Wolfsburg/Jens Aschenbruck


Termine

Samstag

04.06.2022

14:30

Freitag

17.06.2022

19:00

Der Sternenhimmel LIVE erklärt

Altersempfehlung: ab 10 Jahren

Dauer: ca. 50 - 60 Minuten

 

Wenn im Planetarium die Sonne untergeht und es langsam ganz dunkel wird, erleben unsere Besucher einen Sternenhimmel, der uns in seiner Schönheit über der Großstadt verborgen bleibt. Mond, Planeten, Sterne und das mattschimmernde Band der Milchstraße werden sichtbar und ab und zu tauchen auch Sternschnuppen auf.

Wo findet man jetzt aber den Großen Wagen und welche Sternbilder sind in dieser Jahreszeit zu erkennen. Ist der helle Lichtpunkt, den man abends immer am Himmel sieht, vielleicht ein Planet? Diese Fragen gehen unsere wissenschaftlichen Mitarbeiter unterhaltsam und im Dialog mit dem Publikum ein. Wir zeigen Ihnen, welche interessanten Konstellationen und Objekte ohne oder mit kleinen Hilfsmittel zu entdecken sind, so dass Sie selber auf Entdeckungstour gehen können.


Der Sternenhimmel, die Mond- und die Planetensichtbarkeiten ändern sich über das Jahr immer wieder, so dass sich auch ein weiterer Besuch lohnt, um Neues kennen zu lernen und bekanntes Wissen wieder aufzufrischen.

Wir informieren Sie über Neuigkeiten aus der Forschung und Raumfahrt. Zudem legen wir jeden Monat den Fokus auf einen besonderen astronomischen Schwerpunkt, dem wir in der Veranstaltung ca. 10-15 Minuten widmen und welches von unseren wissenschaftlichen Mitarbeitern vorgestellt wird. Informationen zu den jeweiligen Themen finden Sie auf dieser Seite.


Foto: NASA

Der astronomische Schwerpunkt im Mai

Monde im Sonnensystem

 

Am 16. Mai ist Mondfinsternis! LEIDER ist von Norddeutschland aus nur der Beginn der Finsternis zu beobachten, da der Mond untergeht bevor er sich richtig verdunkelt hat. Wir nehmen dieses Ereignis aber zum Anlass, uns diesen Monat einmal mit Monden zu befassen – schließlich ist unser Mond ja nicht der einzige Trabant im Sonnensystem! Allein die 8 Planeten haben zusammen 205 bekannte Monde und dann sind da ja noch die Zwergplaneten und Asteroiden (ja, auch Asteroiden können Monde haben!

 

Infos zur Mondfinsternis:

In den frühen Morgenstunden des 16. Mai, gegen 3:30 Uhr, berührt der Halbschatten der Erde erstmals den Mond. Etwa eine Stunde später tritt der Mond in den Kernschatten ein, die beschattete Mondoberfläche erscheint jetzt leicht rötlich. Der Mond steht zu diesem Zeitpunkt rund 5° über dem Horizont und ist nur bei freier Sicht Richtung Südwesten zu beobachten. Etwa gegen 5:18 Uhr erreicht die Finsternis in Wolfsburg ihren Höhepunkt. Zu diesem Zeitpunkt erreicht der Mond seine größte von Wolfsburg aus sichtbare Verdunklung. Ungefähr 80 % seiner Oberfläche liegen jetzt im Kernschatten der Erde. Der Mond steht noch 0,2° über dem Horizont. Die totale Phase beginnt erst, wenn der Mond bereits hinter dem Horizont versunken ist.

(alle hier gemachten Angaben gelten nur für Wolfsburg und Umgebung!)


Das könnte Sie auch interessieren

Sterne des Südens

Blicken Sie mit uns in die Sterne des Südens, ohne nach Südafrika oder Australien fliegen zu müssen. Wir zeigen Ihnen in einer klaren Sternennacht die schönsten Gestirne, Nebel und Galaxien, die man von der Südhalbkugel aus bestaunen kann.

Eine Reise in die Sternenwelt

Kommt mit auf eine Abenteuerreise in die Tiefen des Universums. Seid dabei, wenn Sonne, Mond und die Planeten im Zeitraffer über den Himmel sausen, fliegt durch den Saturnring und zieht den Kopf ein, damit euch die haushohen Steinbrocken nicht treffen.