Zum Inhalt springen

DAS PLANETARIUM WOLFSBURG FEIERT

50 JAHRE MONDLANDUNG!

FEIERN SIE MIT!

Der Astronaut Edwin "Buzz" Aldrin bei seinem ersten Ausflug auf dem Mond. In der Reflexion des Visiers erkennt man seinen Kollegen Neil Armstrong und das Mondlandemodul.  © NASA


Foto: NASA


Foto: Prof. Dr. René Laufer


Foto: Künstler: Norbert Schroeder/Kuppelaufnahme: Jens Aschenbruck/Planetarium Wolfsburg


Foto: Mofi 28.9.2019 am Planetarium Wolfsburg


Foto: Planetarium Wolfsburg

UNSERE HIGHLIGHTS ZUM HISTORISCHEN EREIGNIS VON 1969

Welcher Stern wird Ihre Landestelle?


Kostenfreies Familienfest am 20.07.2019 von 14:30 Uhr – 19:00 Uhr

Du interessierst Dich für die Raumfahrt? Du willst Astronaut werden und auch mal zum Mond fliegen (oder vielleicht zum Mars)? Du willst wissen, wie echtes Mondgestein aussieht? Dann bist Du im Planetarium Wolfsburg genau richtig!

Mit einem großen kostenfreien Mondspektakel feiern wir 50 Jahre Mondlandung und Du kannst mitfeiern! Mach mit bei unserem Astronautentraining - bastele Deine eigene Rakete, teste Deine körperliche Fitness, erforsche echtes(!) Mondgestein und lerne alles, was du schon immer über den Mond wissen wolltest! Du kannst dich auch schminken lassen, dein Glück am Glücksrad probieren oder eine Mondlande-Waffel genießen, die an unserem besonderen Waffelstand, einem Bully aus den 1960er Jahren, dem Jahrzehnt der Mondlandung, verkauft wird.

Attraktionen des kostenfreien Familienfests am Samstag, den 20. Juli 2019 im Überblick:

  • 14:30 Uhr Live-Show "Rendezvous mit dem Mond"
  • 16:00 Uhr Prämierung des Malwettbewerbs "Meine Zukunft auf dem Mond"
  • 17:00 Uhr Live-Schalte ins Berliner Planetarium zu Alexander Gerst
  • 19:00 Uhr Live-Show "Countdown zum Mond" (kostenpflichtig)

außerdem:

  • Glücksrad: Teste Dein Wissen über den Mond & gewinne galaktische Preise
  • Astronautentraining: Erprobe deine Astronautenfähigkeiten in fünf Bereichen und finde heraus, ob du für eine Reise im All geeignet bist
  • Kinderschminken
  • Spielmobil und Hüpfburg
  • Ausstellung mit echtem(!) Mondgestein und Gesteinsführungen (sogar zum Anfassen)
  • Waffelstand
  • Raketenbasteln
  • Foto-Stellwand

 

Übrigens:

Unsere Jubiläumswoche startete schon am 16. Juli 2019 mit unserer Teilnahme am „Global Launch“ – Punkt 15:32 Uhr (unserer Zeit), also pünktlich zum Start der Apollo 11-Rakete vor 50 Jahren, schoßen überall auf der Welt Menschen ihre selbstgebastelten Raketen in den Himmel – und das Planetarium Wolfsburg machte mit!

Nach dem „Global Launch“ konnte man noch im Planetarium verweilen, weil wir am selben Tag auch die Eröffnung unserer Kinder-Ausstellung „Meine Zukunft auf dem Mond“ feierten und ein buntes Programm rund um den Mond in unserer Planetariumskuppel vorbereiteten. Selbst eine (partielle) Mondfinsternis war am Abend des 16. Juli 2019 zu bestaunen und konnte durch Teleskope und betreut von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Planetariums bis in die Nacht hinein beobachtet werden.

Wir freuen uns auf Deinen Besuch!


Bildquelle: Planetarium Wolfsburg

Mondmeteorit „Dar al Gani 262“

Das hier gezeigte Gestein ist ein Stück echtes Mondgestein!

Es wurde 1997 im libyschen Teil der Sahara gefunden - als Teil eines 513 g schweren Meteoriten - und wenig später als Mondmeteorit klassifiziert. Es war der erste Fund eines Mondmeteoriten auf der nördlichen Hemisphäre.
Das Gestein enthält größere Fragmente alter lunarer Hochlandkruste (sog. Anorthosit, hellgraue Bruchstücke bis 1 cm Durchmesser) eingebettet in einer dunkleren, feinkörnigen Grundmasse (Matrix). Diese Matrix besteht aus teilweise aufgeschmolzenem und wiedererstarrtem „Gesteinsschutt“ (dem sog. Regolith) und dunkler Impaktschmelze, die mit den alten Krustenfragmenten verschmolzen sind.
Vor etwa 150.000 Jahren wurde es durch einen großen Meteoriteneinschlag auf dem Mond aus der Mondkruste herausgesprengt und ins All geschleudert, von wo es schließlich seinen Weg zu uns auf die Erde fand.

Leihgabe des Instituts für Planetologie der Universität Münster, Prof. Dr. Addi Bischoff, www.uni-muenster.de/Planetology/ifp/home.html


Das könnte Sie auch interessieren

Der Mond - Ein Märchen unter Sternen

Vier tapfere Abenteurer aus dem Land ohne Mondlicht machen sich auf die Suche nach einem Wunderding, um endlich den Nachthimmel zu erhellen. Der Gefahr trotzen sie nur mit vereinten Kräften, magischen Gegenständen und einem sprechenden Schweinchen.

Der Sprung ins All

Vor fast 60 Jahren lieferten sich die Vereinigten Staaten von Amerika und die damalige Sowjetunion einen erbitterten Wettkampf. Mit dem Start des Sputniks, dem ersten künstlichen Satelliten in der Erdumlaufbahn, begann 1957 der Wettlauf ins All.