Zum Inhalt springen

Musikshows

Mit der Musik von Queen, Mike Batt und vielen anderen Musikern und Bands unternehmen Sie virtuelle Reisen. In Kombination mit der fulminaten Fulldome-Projektion und perfekten Sound, ergibt sich ein unglaublich sinnliches Ereignis. 


Space Rock Symphony

Wenn man in einer klaren Nacht in den Himmel sieht, bekommt man ein Gefühl für die Unendlichkeit des Alls. Man verliert sich im funkelnden Sternhimmel und fühlt die unsichtbare Anziehungskraft der Ferne. Eine ähnliche Wirkung hat auf uns sonst nur die Mus

Mike Batt: Voices in the Dark

Begleitet von der Musik von Mike Batt betreten Sie eine magische Welt. Eine Postkarte als Tor zu einer versunkenen Stadt oder Tarotkarten, die zum Leben erwachen. Nichts ist hier so, wie es auf den ersten Blick zu sein scheint ..

Chaos and Order

Entdecken Sie die poetische Dimension der Wissenschaft Mathematik, die für viele Menschen fern jeder Sinnlichkeit ist. „Chaos and Order“ zeigt Ihnen das schöne Gesicht von Gleichungen mit mehreren Unbekannten.

„Jauchzet, frohlocket“ - das Weihnachtsoratorium unterm Sternenzelt

Erstmalig mit glasklarem Klang, beeindruckenden Kirchenbildern und unter dem wunderschönen winterlichen Sternenzelt wird im Planetarium das Weihnachtsoratorium aufgeführt.

Queen Heaven - The Original

Erleben Sie die Kultband aus den '80 und '90 in der besonderen Kuppelumgebung und Sound des Planetariums. Eine Hommage britischen Künstler Freddy Mercury, Brian May, John Deacon und Roger Taylor.

Tabaluga und die Zeichen der Zeit

Mit Geschepper geht es los: Der Wecker, der den kleinen grünen Drachen Tabaluga jeden Morgen weckt, fällt um und rührt sich nicht mehr. Natürlich denkt Tabaluga die Zeit sei stehen geblieben! Und schon sind Drache und Publikum mittendrin im Abenteuer.

Star Rock Universe

Zu Led Zeppelins ›Stairway to Heaven‹ steigen wir auf in das geheimnisvolle Schwarz der kosmischen Nacht. Auf einem fremden Planeten liegt Phil Collins ›In the Air Tonight‹ in der Luft.

Sterne, Sonne und Kanonenkugel

Die Texte von Johann Peter Hebel und die Musik von Franz Liszt sind nahezu 200 Jahre alt. Zeitlose Texte, poetisch, humorvoll und kenntnisreich, dazu überwältigende Orchesterklänge wirken wie moderne Film-Musik.


Das könnte Sie auch interessieren

Der Kleine Prinz

Eine Flugzeugpanne lässt den Erzähler mitten in der afrikanischen Wüste stranden. Hier macht er die unerwartete Bekanntschaft mit dem Kleinen Prinzen. Unter dem prächtigen Sternenzelt nimmt uns der Kleine Prinz auf eine Reise der Träume und der Poesie.

Die drei ??? und die schwarze Katze

Wenn ein finster aussehender Mann versucht mit Gewalt eine hässliche Stoffkatze an sich zu bringen, sie dann stiehlt und am nächsten Tag per Zeitungsanzeige weitere Katzen sucht, muss etwas dahinter stecken! Die Neufassung in 3D-Sound.